• Drucken
  • Seite weiterempfehlen

Das Master-Fernstudium "Systemische Beratung"

Wissenschaftlich fundierte Kompetenz für systemisches Denken und Handeln

In zahlreichen Anwendungsfeldern vorhanden, etablieren sich vielfältige systemische Ansätze in Bereichen wie Beratung, Coaching und Projektmanagement für Human Resource Management immer stärker. Der Masterstudiengang „Systemische Beratung“ vermittelt wissenschaftlich fundierte Kompetenzen im Bereich des systemischen Denkens (Systems Thinking) und Handelns.


Zielgruppe

Der zweieinhalbjährige Fernstudiengang richtet sich an Hochschulabsolventinnen und -absolventen jeglicher Fachrichtung mit mindestens einem Jahr einschlägiger Berufserfahrung. Mit seiner transdisziplinären Ausrichtung wendet sich dieses Studium insbesondere an Fach- und Führungskräfte mit leitendender, beratender oder organisierender Tätigkeit wie Geschäftsführer und Manager, Personal- und Organisationsentwickler sowie Unternehmensberater oder Personen, die dabei sind in eine solche Position zu wachsen.


Zielsetzung

Auf Basis systemtheoretischer Ansätze qualifiziert das Fernstudium für die professionelle Beratung und Begleitung nicht steuerbarer Systeme. Außerdem erweitert und vertieft es die systemischen Handlungskompetenzen auf wissenschaftlicher Basis.
Der Studiengang „Systemische Beratung“ schließt mit dem akademischen Grad „Master of Arts“ (M.A.) ab.



Zugangsvoraussetzungen


a) für Interessierte mit einem ersten Hochschulabschluss
Zum postgradualen Master-Fernstudiengang „Systemische Beratung“ werden Interessierte zugelassen, die bereits über einen ersten mindestens sechssemestrigen abgeschlossenen berufsqualifizierenden Hochschulabschluss (Universität, Fachhochschule) sowie eine mindestens einjährige einschlägige Berufstätigkeit, die zeitlich nach dem Erststudium liegen muss, verfügen.

b) für Interessierte ohne einen ersten Hochschulabschluss
Zugang zum postgradualen Master-Fernstudiengang „Systemische Beratung“ erhalten ab WS 2013/14 auch Bewerber/innen ohne einen ersten Hochschulabschluss. Nach den Bedingungen des neuen Hochschulgesetzes in Rheinland-Pfalz* wird im Studiengang „Systemische Beratung“ die sogenannte Eignungsprüfung durchgeführt. Hiermit soll der rechtlich geförderten Öffnung der Hochschulen für beruflich Qualifizierte Rechnung getragen werden. Beruflich qualifizierte Interessenten, welche bereits mit dem Studienfach hinreichend zusammenhängende Berufserfahrung gesammelt haben, obliegt die Möglichkeit, an einer Eignungsprüfung teilzunehmen.
Durch die Eignungsprüfung soll festgestellt werden, ob die berufliche Qualifikation und die fachliche Voraussetzung der Bewerber/innen mit der eines abgeschlossenen grundständigen Studiums vergleichbar sind.


Zum Punkt b) "für Interessierte ohne einen ersten Hochschulabschluss"
Die Eignungsprüfung erfolgt in drei Schritten:
a) Einreichen der Bewerbungsunterlagen,
b) online-basiertes Seminar zum wissenschaftlichen Arbeiten und
c) mündliche Prüfung mit fachlichem Bezug zu einem bzw. mehreren thematischen Bereichen der Systemischen Beratung an der TU Kaiserslautern.


Beruflich Qualifizierte können die Bewerbungsunterlagen für die Eignungsprüfung bis zum 31. Januar eines Jahres einreichen. Bei erfolgreichem Bestehen der Eignungsprüfung können sich diese Kandidat/-innen am regulären Bewerbungsverfahren beteiligen.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Bewerbung (sowohl mit als auch ohne ersten Hochschulabschluss).


Nach oben


* HochSchG in der Fassung vom 19. November 2010 (GVBl. S. 463), zuletzt geändert durch Gesetz vom 20. Dezember 2011 (GVBl. S. 455), §§35, 65


Ablauf und Organisation

Die Regelstudienzeit als Teilzeit- bzw. berufsbegleitendes Studium einschließlich Prüfungszeit beträgt fünf Semester. Eine Studienunterbrechung ist möglich. Die Vorlesungen, Übungen und Seminare werden beim Fernstudiengang „Systemische Beratung“ mit schriftlichen Studienmaterialien (Studienbriefen) vermittelt, die speziell für das Fernstudium entwickelt wurden und online zur Verfügung gestellt werden. Darüber hinaus werden Online-Seminare zu ausgewählten Studienmodulen über eine Lernplattform angeboten. Für die Bearbeitung der Studien- und Prüfungsleistungen ist ein wöchentlicher Zeitaufwand von ca. 15 bis 20 Stunden erforderlich.

Nach oben


Präsenzveranstaltungen

Für alle Teilnehmenden des Fernstudiengangs „Systemische Beratung“ beginnt das Studium mit einer verpflichtenden Kick-Off-Veranstaltung, welche i.d.R. im November statt findet. Darüber hinaus findet gegen Ende jedes Semesters eine ebenfalls verpflichtende Präsenzveranstaltung statt. Dabei werden Studieninhalte im Rahmen von Gruppenarbeiten und Workshops vertieft, ggf. Fragen zu den Studienbriefen erörtert und die praktische Umsetzung der Studieninhalte diskutiert. Teil der Präsenzveranstaltung des 1. Semesters ist eine schriftliche Prüfung. Pro Präsenzveranstaltung werden mehrere Termine zur Auswahl gestellt.

Studierende mit ständigem Wohnsitz im fernen Ausland haben auf Antrag die Möglichkeit, die Prüfungsleistung bei einer deutschen Vertretung (z.B. Goethe-Institut oder Deutsche Botschaft) vor Ort abzulegen.

Nach oben


Studieninhalte

Der Master-Fernstudiengang "Systemische Beratung" umfasst 10 Studienmodule. Diese beinhalten unter anderem die Bereiche Systemtheorie, Beratung, Beratungsmethoden, Qualitätssicherung, Führung und Management von Veränderungen. Die Autoren der aus mehreren Studien- bzw. Lehrbriefen bestehenden Studienmodule sind renommierte Vertreter im Bereich der Systemischen Beratung. Weitere Informationen wie z.B. den Studienführer und die Prüfungsordnung finden Sie im Download-Bereich, immer erreichbar über den Link in der Download-Box rechts oben in der Navigationsleiste.

top


Autoren & Module

Das Studium beinhaltet folgende Module:

Modul

Lehrbriefe, Titel

Autoren/innen

SB 0100

Systemisches Beobachten
SB 0110: Systemisches Denken und Handeln
SB 0120: Systemtypen und -differenzierungen

Apl. Prof. Fritz B. Simon

SB 0200

Systemische Beratung
SB 0210: Ablauf von Beratung
SB 0220: Vergleich mit anderen Beratungsansätze

Mag. Joana Krizanits
Prof. Dr. Christiane Griese/Dr. Kristin Pataki

SB 0300

Systemische Haltungen
SB 0310: Die Systemik der Selbstveränderung
SB 0320: (Un)möglichkeit der Intervention

Prof Dr. Rolf Arnold
Prof. Dr. Helmut Willke

SB 0400

Formen der systemischen Beratung
SB 0410: Kollegiale Beratung und Supervision
SB 0420: Systemisches Coaching, Mentoring und Mediation

Prof. Dr. Rolf Arnold
Dr. Martin Schwarz

SB 0500

Systemische Methoden
SB 0510: Systemische Fragetechniken
SB 0520: Methoden der Intervention in sozialen Systemen

Mag. Joana Krizanits
Prof. Dr. Arist von Schlippe
Prof. Dr. Jochen Schweitzer

SB 0600

Professionalität und Qualität
SB 0610: Professionalität in der Beratung
SB 0620: Ethische Werte in der Beratung

Prof. Dr. Christiane Schiersmann
Prof. Dr. Karen Joisten

SB 0700

Wahlpflicht Modul
SB - 1A: Gesundheitsmanagement
SB - 1B: Systemische Führung
SB - 1C: Personalentwicklung
SB - 1D: Systemische Pädagogik
SB - 1E: Organisationsentwicklung
(In Modul SB0700 und SB0800 muss jeweils eines dieser Module SB -1A-E gewählt werden. Die Kombination ist frei wählbar.)

Prof. Dr. Arnd Gottschalk
Prof. Dr. Hans-Joachim Schubert
Dr. Bernhard Krusche
Prof. Dr. Rolf Arnold
Dr. Antje Krämer-Stürzl
Dr. Urich Erhardt

SB 0800

Wahlpflicht Modul
Inhalte: Siehe SB0700

SB 0900

Von der Organisation zum System
SB 0910: Organisations- und Unternehmensberatung
SB 0920: Spezielle Methoden der Organisationsberatung

Prof. Dr. Christoph Kolbeck
Prof. Dr. Stephanie Rabbe
Prof. Dr. Martin Elbe

SB 1000

Wandel gestalten
SB 1010: Strategieentwicklung, Lernen und Wissensmanagement in Organisationen
SB 1020: Ansätze organisationalen Lernens

Prof. Dr. Rudolf Wimmer
Dr. Sven Grote

Änderungen vorbehalten
* = in Vorbereitung

Nach oben


Leseproben

Leseproben zu ausgewählten Modulen im PDF-Dokumentenformat:

top


Prüfungsleistungen

Der verpflichtende Gesamtumfang des Fernstudiengangs "Systemische Beratung" beträgt 90 Leistungspunkte bzw. 2.250 Stunden Student Workload. Um die Leistungspunkte zu erreichen, sind Leistungsnachweise in Form von Einsendeaufgaben, die erfolgreiche Teilnahme an zwei Online-Tutorien, eine Portfolioarbeit, eine Hausarbeit, eine Klausur und eine Masterarbeit erforderlich. Nachdem alle Studien- und Prüfungsleistungen sowie die Masterarbeit erbracht sind, schließt der Fernstudiengang mit dem akademischen Grad "Master of Arts" (M.A.) ab. Der erfolgreiche Abschluss wird durch folgende Dokumente bescheinigt:

  • Zeugnis der TU Kaiserslautern
  • Urkunde über die Verleihung des akademischen Grads Master of Arts
  • Diploma Supplement (DS) in englischer Sprache

top


Kosten

Das Studienentgelt für den Master-Fernstudiengang "Systemische Beratung" beträgt EUR 1290 pro Semester, hinzu kommt ein Sozialbeitrag in Höhe von EUR 101 pro Semester. Das einmalige Entgelt für die Masterprüfung liegt bei EUR 500. Ab dem dritten Semester über die Regelstudienzeit hinaus wird ein reduziertes Entgelt in Höhe von 30 Prozent des Semesterentgelts festgesetzt, unbeschadet des Entgelts für die Masterarbeit. Das Studienentgelt deckt alle Kosten für die Lehrmaterialien, die Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen, die Prüfungen eines Semesters und den Verwaltungsaufwand ab. Nicht enthalten sind Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten im Rahmen der Präsenzveranstaltungen. Das Studienentgelt unterliegt nicht der MwSt. und kann steuerlich absetzbar sein, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Sie haben die Möglichkeit, sich über unsere Online-Lernumgebung die zur Verfügung gestellten Studienmaterialien bei einem unserer Druckdienstleister gegen einen Aufpreis drucken, binden und zusenden zu lassen (Print-on-demand). Diese Kosten sind im Studienentgelt ebenfalls nicht enthalten. 

top


Förderung

Bei der Finanzierung unterstützt Sie der Staat durch individuelle Steuererleichterungen. So können Sie die Kosten abhängig von Ihrem persönlichen Steuersatz und Ihrer beruflichen Situation als Werbungskosten oder Sonderausgaben geltend machen. Lassen Sie sich dazu von Ihrem Finanzamt oder Steuerberater beraten.
Bund und Länder fördern Ihre berufliche Weiterbildung unter Umständen mit so genannten Bildungs- und Qualifizierungschecks. Informationen dazu finden Sie auch im Internet, beispielsweise unter www.bildungspraemie.info.

Häufig beteiligen sich auch Arbeitgeber an den Kosten von Qualifikationsmaßnahmen ihrer Mitarbeiter. Eine weitere Möglichkeit sind zinsgünstige Bildungskredite, die von Bund, Ländern und Banken, etwa der KfW, angeboten werden. Eine finanzielle Förderung nach dem Sozialgesetzbuch (SBG III) oder dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) ist leider nicht möglich.

top


Akkreditierung

Der Fernstudiengang „Systemische Beratung“ ist für die Vergabe des akademischen Grades „Master of Arts“ akkreditiert. Verantwortliche Agentur für die Durchführung des Akkreditierungsverfahrens: FIBAA (www.fibaa.de)

top


Bewerbung

Bewerben für den zulassungsbeschränkten Fernstudiengang "Systemische Beratung" können Sie sich i.d.R. von Mitte Mai bis Mitte Juli eines jeden Jahres. Hier finden Sie die aktuelle Bewerbungsfrist. Der Studienbeginn liegt Anfang Oktober. Die Unterlagen stehen für eine schriftliche Bewerbung auch zum Download zur Verfügung. Mit dem Link in der rechten Info-Box gelangen Sie außerdem zur Online-Bewerbung/Registrierung.