Jetzt teilen:

Der Master-Fernstudiengang Systemische Beratung

Fachliche Leitung: Prof. Dr. Dr. h. c. Rolf Arnold; apl. Prof. Dr. Fritz B. Simon

 

 

Systemische Konzepte in der Praxis

Die auf der Systemtheorie basierenden Systemischen Konzepte fanden in Verbindung mit konstruktivistischen Denkansätzen aufgrund ihrer Praxistauglichkeit frühe Resonanz. Heute findet sich systemisch orientierte Beratung neben klassischen Arbeitsfeldern wie Familien-​​ und Erziehungsberatung in vielen unterschiedlichen Bereichen wie Schule und Erziehung, Pflege und Rehabilitation, Verwaltung, Sozial-​​ und Fallmanagement, Seelsorge und Organisationsberatung.

Um einordnen zu können, ob die am DISC angebotene systemische Denkrichtung grundsätzlich dem entspricht, was Sie sich vorstellen, lesen Sie gerne die Leseprobe aus dem Buch „66 Gebote systemischen Denkens und Handelns in Management und Beratung“ von Torsten Groth.

Zielgruppe

Der deutschsprachige Fernstudiengang richtet sich unter anderem an Personen mit leitender, beratender oder organisierender Tätigkeit, sofern sie im weiten Feld der Prozessberatung tätig sind. In Abgrenzung zur Expertenberatung wird darunter die professionelle Gestaltung von Beratungsprozessen verstanden, welche die inhaltliche Verantwortung für das in der Zusammenarbeit erreichte Ergebnis bei dem jeweiligen Klientensystem belassen. Prozessberatung dient in diesem Verständnis dazu, Klientinnen und Klienten auf dem Weg zur Entdeckung und Verwirklichung eigener neuer Möglichkeiten zu einer Problemlösung oder zu einer wünschenswerten Veränderung methodisch zu begleiten.  

Die Arbeitsfelder einer so verstandenen Beratungstätigkeit können sehr heterogen sein und reichen von der Organisations- bis zur Familienberatung, vom Konzern bis zum Kindergarten. Angesprochen werden Führungskräfte, Projektleitende, Familienhelferinnen und -helfer sowie Seelsorgende.

Zielsetzung und Abschluss

Das Studium bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, Kenntnisse in den Bereichen der professionellen Beratung und Begleitung nicht steuerbarer Systeme zu erarbeiten.

Der erfolgreiche Abschluss wird durch ein Zeugnis der Technischen Universität Kaiserslautern, eine Urkunde über die Verleihung des akademischen Grades Master of Arts (M.A.) sowie ein Diploma Supplement in englischer Sprache bescheinigt.

Das Studienkonzept

Studieninhalte

Der Studiengang umfasst zehn Wahlpflicht- und Pflichtmodule. Abgedeckt werden unter anderem die Themen

  • Theorie sozialer Systeme,
  • Systemische Beratung,
  • Systemische Methoden und Haltungen,
  • Professionalität in der Beratung.

Zugangsvoraussetzungen

  • Zugang mit Hochschulabschluss

Bewerben können sich Personen mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium jeglicher Fachrichtung. Zusätzlich muss eine einschlägige Berufstätigkeit (siehe Zielgruppe) von mindestens einem Jahr nach dem Erststudium nachgewiesen werden. Nähere Informationen finden Sie hier.

  • Zugang für beruflich Qualifizierte

Interessierte ohne ersten Hochschulabschluss haben die Möglichkeit, sich mit ausreichend einschlägiger Berufstätigkeit über eine Eignungsprüfung für das Studium zu qualifizieren.

Ablauf und Organisation

Der Fernstudiengang Systemische Beratung hat eine Regelstudienzeit von fünf Semestern (berufsbegleitend). Verpflichtende Präsenzphasen finden ein- bis zweimal pro Semester an einem (verlängerten) Wochenende in Kaiserslautern statt. Schriftliche Prüfungen, die ein Modul abschließen, sind Teil von Präsenzphasen.

Für die Studien- und Prüfungsleistungen ist ein wöchentlicher Zeitaufwand von etwa 15 bis 20 Stunden erforderlich. Diese Leistungen sind unter anderem in Form von Einsendeaufgaben, einer erfolgreichen Teilnahme an zwei Online-Tutorien, einer Klausur, einer Portfolioarbeit, einer Hausarbeit sowie der Masterarbeit zu erbringen. 

Auf einen Blick

Das Studienentgelt beträgt zurzeit 1.290 Euro pro Semester, zuzüglich eines Sozialbeitrages in Höhe von derzeit 102 Euro pro Semester. Das einmalige Entgelt für die Masterarbeit beträgt zurzeit 500 Euro. Nicht enthalten sind Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten im Rahmen der Präsenzphasen. Im ersten und zweiten Semester über die Regelstudienzeit hinaus fällt lediglich der Sozialbeitrag an. Ab dem dritten Semester über die Regelstudienzeit hinaus wird ein reduziertes Entgelt in Höhe von 30 Prozent des Semesterentgelts festgesetzt, unbeschadet der Kosten für die Masterarbeit. Das Studienentgelt unterliegt nicht der MwSt. und kann steuerlich absetzbar sein, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Ein Antrag auf Ratenzahlung ist möglich, weitere Informationen finden Sie hier.

Änderungen vorbehalten.

Durch die Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne Hochschulabschluss soll festgestellt werden, ob die fachliche Voraussetzung der Bewerbenden mit der eines abgeschlossenen grundständigen Studiums vergleichbar ist. Der Antrag auf Zulassung zur Eignungsprüfung muss der Abteilung für Fernstudienangelegenheiten zugesandt werden.

Nähere Informationen zu den Fristen und Anforderungen erhalten Sie hier oder über unsere Programmassistenz Karolina Toczynski (eignungspruefung [at] disc [dot] uni-kl [dot] de).

Der Fernstudiengang beginnt zum Wintersemester im Oktober jeden Jahres. Informationen zu Bewerbungsverfahren und Fristen finden Sie hier.

Die rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen des Studiengangs Systemische Beratung sind in der Prüfungsordnung festgelegt.

Die fachliche Leitung des Fernstudiengangs haben Prof. Dr. Dr. h. c. Rolf Arnold (TU Kaiserslautern) sowie apl. Prof. Dr. Fritz B. Simon (Universität Witten/Herdecke) inne. Der Fernstudiengang Systemische Beratung wird in Kooperation mit dem Carl-Auer Verlag durchgeführt.

Der Fernstudiengang Systemische Beratung ist für die Vergabe des akademischen Grades Master of Arts (M.A.) akkreditiert. Verantwortliche Agentur für die Durchführung des Akkreditierungsverfahrens ist AQAS.

Das Wesen eines Fernstudiums besteht darin, dass die Studierenden nicht zur Hochschule kommen, sondern die Hochschule gewissermaßen zu den Studierenden kommt. Sowohl die Studienorganisation als auch die didaktische Ausrichtung der Studienmaterialien orientieren sich am Konzept des „Independent Learning“: Die Eigenverantwortlichkeit der Lernenden für ihren Lernprozess wird durch ein Lehr-Lernarrangement unterstützt, das aus einer Kombination von Selbstlernmaterialien, Präsenzphasen und onlinebasierter Interaktion im Online-Campus besteht. Jeder Studiengang verfügt über diese virtuelle Lernumgebung, die durch den gesamten Verlauf des Studiums leitet. In den Präsenzphasen werden die im Selbststudium erarbeiteten Inhalte im Rahmen von Übungen und Gruppenarbeiten vertieft und vor dem Hintergrund aktueller Fragestellungen diskutiert.

Wir sind gerne für Sie da

Anne-Line Bodestedt
Anne-Line Bodestedt M.A.
Programmmanagement Systemische Beratung
+49 631 205-5282
systemischeberatung [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Programmmanagement Systemisches Management
+49 631 205-5282
systemischesmanagement [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Veronika Scheuermann
Veronika Scheuermann M.A.
Programmmanagement Systemische Beratung
+49 631 205-5363
systemischeberatung [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Programmmanagement Systemisches Management
+49 631 205-5363
systemischesmanagement [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Programmmanagement Steuerrecht für die Unternehmenspraxis
+49 631 205-4936
steuerrecht [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Karolina Toczynski
Karolina Toczynski B.A.
Programmassistenz Eignungsprüfungen
+49 631 205-5209
eignungspruefung [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Petra Kühner
Petra Kühner
Sekretariat Systemische Beratung
+49 631 205-5299
systemischeberatung [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Sekretariat Systemisches Management
+49 631 205-5299
systemischesmanagement [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Sekretariat Brandschutzplanung
+49 631 205-5299
brandschutz [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Sekretariat Baulicher Brandschutz
+49 631 205-5299
brandschutz [at] disc [dot] uni-kl [dot] de

Alle Fragen rund um Bewerbung und Prüfungsverfahren werden Ihnen von der Abteilung für Fernstudienangelegenheiten beantwortet.