Jetzt teilen:

Der Zertifikatsstudiengang Baulicher Brandschutz

Fachliche Leitung: Prof. Dr. rer. nat. Oliver Kornadt

 

 

Weiterbildung(en) im Brandschutz auf universitärem Niveau über zwei bis drei Semester

Das komplexer werdende Geflecht von Gesetzen und bauordnungsrechtlicher Vorgaben macht Neu- und Umbauvorhaben zu einem Unterfangen, in dem verschiedene Expertinnen und Experten mit zum Teil unterschiedlichen Zielvorgaben kooperieren müssen. Eine zentrale Rolle nimmt hier der Brandschutz ein, da er von der Planung bis zur Stilllegung eines Gebäudes berücksichtigt werden muss. Dieser Studiengang ermöglicht es, brandschutzspezifisches Wissen zu erhalten und damit in den Phasen der Planung, Ausführung und Änderungen von Gebäuden Brandschutzfragen zu beantworten.

Zielgruppe

Der deutschsprachige Fernstudiengang richtet sich unter anderem an Personen aus den Bereichen Architektur und Bauingenieurwesen. 

Zielsetzung und Abschluss

Das Zertifikat bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit, brandschutzspezifisches Wissen zu erlangen und zu vertiefen, um sich als Sachverständige oder Sachverständiger Brandschutzplanung, Fachbauleitung Brandschutz oder Fachplanung Brandschutz im Bestand zu spezialisieren und dadurch in der Planungs-, Ausführungs- und Umbauphase von Gebäuden qualifiziert brandschutzrelevante Aufgaben bearbeiten zu können.

Der erfolgreiche Abschluss des Zertifikatsstudiengangs wird durch ein Zeugnis der Technischen Universität Kaiserslautern sowie ein universitäres Zertifikat bescheinigt.

Das Studienkonzept

Studieninhalte

Der Zertifikatsstudiengang umfasst bis zu acht Wahlpflicht- und Pflichtmodule, die eine Spezialisierung zur Sachverständigen oder zum Sachverständigen in Brandschutzplanung, Fachbauleitung im Brandschutz oder Fachplanung im Brandschutz im Bestand ermöglichen. Die Module beinhalten unter anderem die Themen

  • Abwehrender Brandschutz,
  • Recht,
  • Entwicklung eines Brandschutzkonzeptes,
  • Technische Gebäudeausrüstung,
  • Anlagentechnischer Brandschutz,
  • Sonderbauten,
  • Bauen im Bestand.

Zugangsvoraussetzungen

  • Zugang mit einem Hochschulabschluss

Das Fernstudium Baulicher Brandschutz ist für Personen mit einem Master- oder Diplomabschluss aus allen Fachrichtungen offen, die Brandschutzfragestellungen auf das eigene Wissensgebiet anwenden möchten. Personen mit einem Bachelorabschluss aus den Fachbereichen Bauingenieurwesen oder Architektur werden ebenfalls zugelassen. In Ausnahmefällen können auch Personen anderer Studiengänge zugelassen werden. Die Zulassung erfolgt nach Einzelfallprüfung durch den Prüfungsausschuss.

  • Zugang für beruflich Qualifizierte

Interessierte ohne ersten Hochschulabschluss haben die Möglichkeit, mit ausreichend einschlägiger Berufserfahrung über eine Eignungsprüfung zum Zertifikatsstudium zugelassen zu werden. Nähere Informationen hierzu finden Sie weiter unten auf dieser Seite.

Ablauf und Organisation

Der Zertifikatsstudiengang Baulicher Brandschutz hat eine Regelstudienzeit von zwei bis drei Semestern (berufsbegleitend; nähere Informationen unter „Besonderheiten“). Verpflichtende Präsenzphasen finden in der Regel einmal pro Semester an einem (verlängerten) Wochenende in Kaiserslautern statt. Schriftliche Prüfungen, die ein Modul abschließen, sind Teil von Präsenzphasen.

Für die Studien- und Prüfungsleistungen ist ein wöchentlicher Zeitaufwand von etwa zehn bis 16 Stunden erforderlich. Diese Leistungen sind unter anderem in Form von Klausuren zu erbringen.

 

Auf einen Blick

Das Studienentgelt beträgt zurzeit 1.400 Euro pro Semester, zuzüglich eines Sozialbeitrages in Höhe von derzeit 102 Euro pro Semester. Nicht enthalten sind Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten im Rahmen der Präsenzphasen. Im ersten und zweiten Semester über die Regelstudienzeit hinaus fällt lediglich der Sozialbeitrag an. Ab dem dritten Semester über die Regelstudienzeit hinaus wird ein reduziertes Entgelt in Höhe von 30 Prozent des Semesterentgelts festgesetzt. Das Studienentgelt unterliegt nicht der MwSt. und kann steuerlich absetzbar sein, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Änderungen vorbehalten.

Durch die Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne Hochschulabschluss soll festgestellt werden, ob die fachliche Voraussetzung der Bewerbenden mit der eines abgeschlossenen grundständigen Studiums vergleichbar ist. Der Antrag auf Zulassung zur Eignungsprüfung muss der Abteilung für Fernstudienangelegenheiten zugesandt werden. Bei erfolgreichem Bestehen der Eignungsprüfung können sich die Interessierten am regulären Bewerbungsverfahren beteiligen.

Nähere Informationen zu den Fristen und Anforderungen erhalten Sie hier.

Der Zertifikatsstudiengang beginnt zum Sommer- und Wintersemester im April bzw. Oktober jeden Jahres. Informationen zu Bewerbungsverfahren und Fristen finden Sie hier.

Die fachliche Leitung des Zertifikatsstudiengangs hat Prof. Dr. rer. nat. Oliver Kornadt (TU Kaiserslautern) inne.

Der Zertifikatsstudiengang hat eine interne Qualitätssicherung im Rahmen der Systemakkreditierung der TU Kaiserslautern durchlaufen.

Viele Leistungen aus diesem Studiengang werden im Master Brandschutzplanung anerkannt.

Die Spezialisierungen „Fachbauleitung Brandschutz“ und „Fachplanung Brandschutz im Bestand“ haben eine Studiendauer von zwei Semestern, die Spezialisierung „Sachverständige oder Sachverständiger Brandschutzplanung“ hat eine Studiendauer von drei Semestern.

Das Wesen eines Fernstudiums besteht darin, dass die Studierenden nicht zur Hochschule kommen, sondern die Hochschule gewissermaßen zu den Studierenden kommt. Sowohl die Studienorganisation, als auch die didaktische Ausrichtung der Studienmaterialien orientieren sich am Konzept des „Independent Learning“: Die Eigenverantwortlichkeit der Lernenden für ihren Lernprozess wird durch ein Lehr-​Lernarrangement unterstützt, das aus einer Kombination von Selbstlernmaterialien, Präsenzphasen und onlinebasierter Interaktion im Online-​Campus besteht. Jeder Studiengang verfügt über diese virtuelle Lernumgebung, die durch den gesamten Verlauf des Studiums leitet. In den Präsenzphasen werden die im Selbststudium erarbeiteten Inhalte im Rahmen von Übungen und Gruppenarbeiten vertieft und vor dem Hintergrund aktueller Fragestellungen diskutiert.

Wir sind gerne für Sie da

Alexander Sachse
Dipl.-Ing. Alexander Sachse
Programmmanagement Baulicher Brandschutz
+49 (0) 631 205-5350
brandschutz [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Petra Kühner
Petra Kühner
Sekretariat Systemische Beratung
+49 (0) 631 205-5299
systemischeberatung [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Sekretariat Systemisches Management
+49 (0) 631 205-5299
systemischesmanagement [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Sekretariat Brandschutzplanung
+49 (0) 631 205-5299
brandschutz [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Sekretariat Baulicher Brandschutz
+49 (0) 631 205-5299
brandschutz [at] disc [dot] uni-kl [dot] de

Alle Fragen rund um Bewerbung und Prüfungsverfahren werden Ihnen von der Abteilung für Fernstudienangelegenheiten beantwortet.