Jetzt teilen:

Der Zertifikatsstudiengang Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten im Kindesalter

Fachliche Leitung: Prof. Dr. rer. nat. Thomas Lachmann

 

 

Grundlagen, Diagnose, Prävention, Intervention

Dieser Zertifikatsstudiengang ist im Vergleich zum Master-​Fernstudiengang Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten kürzer, setzt dafür jedoch bereits einen einschlägigen Abschluss auf dem Niveau eines Masters, Diploms oder zweiten Staatsexamens voraus. Für einen Personenkreis, der aktuell keinen weiteren akademischen Grad anstrebt, bietet er damit die Möglichkeit, eine Weiterbildung im Bereich der Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten auf universitärem Niveau zu absolvieren, ohne den Aufwand eines weiteren Hochschulstudiums bewältigen zu müssen.

 

Zielgruppe

Der deutschsprachige Fernstudiengang richtet sich unter anderem an Personen, die in ihrem Arbeitsfeld mit kindlichen Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten konfrontiert sind und sich in den Bereichen Diagnostik beziehungsweise Intervention, für die Beratungen von Betroffenen und Einrichtungen sowie für Leitungstätigkeiten und wissenschaftliche Arbeit im Kontext der Lern- und Entwicklungsförderung weiter qualifizieren möchten.

Zielsetzung und Abschluss

Das Zertifikat bietet den Teilnehmenden, praktische Handlungskompetenzen bezüglich der Diagnostik und Intervention bei Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten im Kindesalter auf der Grundlage wissenschaftlich fundierten Hintergrundwissens über Ursachen-​, Risiko-​ und Schutzfaktoren auf individueller und kontextueller Ebene zu erarbeiten. Die Absolventinnen und Absolventen sollen zur selbstständigen Anwendung des erworbenen Wissens bei der Gestaltung förderlicher Lern- und Entwicklungsbedingungen befähigt werden.

Der erfolgreiche Abschluss wird durch ein Zeugnis der Technischen Universität Kaiserslautern sowie ein universitäres Zertifikat bescheinigt.

Das Studienkonzept

Studieninhalte

Der Zertifikatsstudiengang umfasst zwölf Pflichtmodule. Diese beinhalten unter anderem die Themen

  • psychologische Grundlagen von Lernen und Schulleistung,
  • Methoden der Datenerhebung und -analyse,
  • evidenzbasierte Diagnostik und Intervention,
  • Lese-/Rechtschreibstörung,
  • Dsykalkulie,
  • Aufmerksamkeitsstörungen,
  • Hochbegabung.

Studierende, die bei Aufnahme des Studiums keine ausreichenden Kenntnisse methodischer Grundlagen nachweisen können, belegen zu Beginn des ersten Semesters zusätzlich ein entsprechendes Einführungsmodul.

Zugangsvoraussetzungen

  • Zugang mit Hochschulabschluss

Bewerben können sich Personen mit einem abgeschlossenen Hochschulstudium auf mindestens dem Niveau eines Masters, Diploms oder zweiten Staatsexamens aus den Fachrichtungen Psychologie, Pädagogik, Lehramt Grundschule bis einschließlich Sekundarstufe I, Sonder- oder Heilpädagogik sowie aus verwandten Fachrichtungen. Nähere Informationen finden Sie hier.

  • Nachweis von Kenntnissen

Die fachliche Eignung erfordert einschlägige Kenntnisse methodischer Grundlagen. Für Bewerbende, die solche Kenntnisse in Form von im Studium erworbenen Leistungsnachweisen nicht belegen können, ist die Teilnahme an einem entsprechenden Einführungsmodul im ersten Semester verpflichtend. Weitere Informationen finden Sie in der Prüfungsordnung.

Ablauf und Organisation

Der Zertifikatsstudiengang Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten im Kindesalter hat eine Regelstudienzeit von drei Semestern (berufsbegleitend). Verpflichtende Präsenzphasen finden in der Regel zweimal pro Semester an einem (verlängerten) Wochenende in Kaiserslautern statt. Schriftliche Prüfungen, die ein Modul abschließen, sind Teil von Präsenzphasen.

Für die Studien-​ und Prüfungsleistungen ist ein wöchentlicher Zeitaufwand von etwa 15 bis 20 Stunden erforderlich. Diese Leistungen sind unter anderem in Form von Einsendeaufgaben und Klausuren zu erbringen.

Auf einen Blick

Das Studienentgelt beträgt zurzeit 1.490 Euro pro Semester, zuzüglich eines Sozialbeitrages in Höhe von derzeit 102 Euro pro Semester. Nicht enthalten sind Reise-​, Übernachtungs-​ und Verpflegungskosten im Rahmen der Präsenzphasen. Im ersten und zweiten Semester über die Regelstudienzeit hinaus fällt lediglich der Sozialbeitrag an. Ab dem dritten Semester über die Regelstudienzeit hinaus wird ein reduziertes Entgelt in Höhe von 30 Prozent des Semesterentgelts festgesetzt. Das Studienentgelt unterliegt nicht der MwSt. und kann steuerlich absetzbar sein, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Ein Antrag auf Ratenzahlung ist möglich, weitere Informationen finden Sie hier.

Änderungen vorbehalten.

Der Zertifikatsstudiengang beginnt zum Wintersemester im Oktober jeden Jahres. Informationen zu Bewerbungsverfahren und Fristen finden Sie hier.

Die rechtlichen und organisatorischen Rahmenbedingungen des Studiengangs Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten im Kindesalter sind in der Prüfungsordnung festgelegt.

Die fachliche Leitung des Zertifikatsstudiengangs hat Prof. Dr. Thomas Lachmann (TU Kaiserslautern) inne. Wissenschaftliche Koordinatorin ist apl. Prof. Dr. habil. Maria Klatte (TU Kaiserslautern).

Der Zertifikatsstudiengang hat eine interne Qualitätssicherung im Rahmen der Systemakkreditierung der TU Kaiserslautern durchlaufen.

Das Wesen eines Fernstudiums besteht darin, dass die Studierenden nicht zur Hochschule kommen, sondern die Hochschule gewissermaßen zu den Studierenden kommt. Sowohl die Studienorganisation als auch die didaktische Ausrichtung der Studienmaterialien orientieren sich am Konzept des „Independent Learning“: Die Eigenverantwortlichkeit der Lernenden für ihren Lernprozess wird durch ein Lehr-Lernarrangement unterstützt, das aus einer Kombination von Selbstlernmaterialien, Präsenzphasen und onlinebasierter Interaktion im Online-Campus besteht. Jeder Studiengang verfügt über diese virtuelle Lernumgebung, die durch den gesamten Verlauf des Studiums leitet. In den Präsenzphasen werden die im Selbststudium erarbeiteten Inhalte im Rahmen von Übungen und Gruppenarbeiten vertieft und vor dem Hintergrund aktueller Fragestellungen diskutiert.

Wir sind gerne für Sie da

Cosima Jergens
Dipl.-Psych. Cosima Jergens
Programmmanagement Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten
+49 631 205-5177
entwicklungspsy [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Programmmanagement Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten im Kindesalter
+49 631 205-​5177
entwicklungspsy [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Marita Konerding
Marita Konerding M.Sc.
Programmmanagement Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten
+49 631 205-5177
entwicklungspsy [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Programmmanagement Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten im Kindesalter
+49 631 205-​5177
entwicklungspsy [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Mona Bömack
Mona Bömack
Sekretariat Medizinische Physik
+49 631 205-4933
medizinphysik [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Sekretariat Medizinische Physik und Technik
+49 631 205-4933
medizinphysik [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Sekretariat Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten
+49 631 205-4933
entwicklungspsy [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Sekretariat Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten im Kindesalter
+49 631 205-​4933
entwicklungspsy [at] disc [dot] uni-kl [dot] de

 

Alle Fragen rund um Bewerbung und Prüfungsverfahren werden Ihnen von der Abteilung für Fernstudienangelegenheiten beantwortet.