Jetzt teilen:

Der Master-Fernstudiengang Nanotechnology

Fachliche Leitung: Prof. Dr. Egbert Oesterschulze

 

 

Interdisziplinäre Wissenschaft

Die Nanotechnologie ist eine in hohem Maße interdisziplinäre Wissenschaft. Auf der Nanoskala kombiniert sie physikalische Gesetze, chemische Verfahren und biologische Prinzipien miteinander. Das große Maß an Interdisziplinarität macht es für den Naturwissenschaftler unumgänglich, zusätzliche Kenntnisse, beispielsweise in Charakterisierungsverfahren, Nanooptik, Nanoelektronik, Nanomaterialien und Biotechnologie zu erwerben.

Zielgruppe

Der englischsprachige Fernstudiengang richtet sich unter anderem an Personen aus den Bereichen Ingenieurwesen, Naturwissenschaften, Medizin und Pharmazie und an solche, die in der Industrie oder in Forschungsinstituten, Hochschulen und Kliniken tätig sind und ihre Kenntnisse in der Nanotechnologie erweitern möchten.

Zielsetzung und Abschluss

Das Studium bietet den Teilnehmenden, Wissen auf dem Gebiet der Nanotechnologie mit Schwerpunkten in den Bereichen Biologie, Chemie oder Physik zu erarbeiten.

Der erfolgreiche Abschluss des Masterstudiums wird durch ein Zeugnis der Technischen Universität Kaiserslautern, eine Urkunde über die Verleihung des akademischen Grades Master of Science (M.Sc.), sowie ein Diploma Supplement in englischer Sprache bescheinigt.

Das Studienkonzept

Studieninhalte

Der Studiengang umfasst 14 Wahlpflicht- und Pflichtmodule. Abgedeckt werden unter anderem die Themen

  • Halbleitertheorie,
  • Quantum Information Processing,
  • Charakterisierungsverfahren von Nanostrukturen,
  • Screening-Methoden in der Biologie,
  • Nanooptik,
  • Biomaterialien für Transplantate,
  • Herstellung von Keramiken und Kompositen,
  • Einsatz von Nanopartikeln als Arzneimittel,
  • Nanoelektronik und Nanomagnetismus.

Lehr-/Lernformat

Das Wesen eines Fernstudiums besteht darin, dass die Studierenden nicht zur Hochschule, sondern die Hochschule gewissermaßen zu den Studierenden kommt. Sowohl die Studienorganisation als auch die didaktische Ausrichtung der Studienmaterialien orientieren sich am Konzept des „Independent Learning“: Die Eigenverantwortlichkeit der Lernenden für ihren Lernprozess wird durch ein Lehr-Lernarrangement unterstützt, das aus einer Kombination von Selbstlernmaterialien, Präsenzveranstaltungen und onlinebasierter Interaktion im Online-Campus besteht. Jeder Studiengang verfügt über diese virtuelle Lernumgebung, die durch den gesamten Verlauf des Studiums leitet. In den Präsenzphasen werden die im Selbststudium erarbeiteten Inhalte im Rahmen von Übungen und Gruppenarbeiten vertieft und vor dem Hintergrund aktueller Fragestellungen diskutiert.

Ablauf und Organisation

Der Fernstudiengang Nanotechnology hat eine Regelstudienzeit von sechs Semestern (berufsbegleitend). Verpflichtende Präsenzphasen finden einmal pro Semester an einem (verlängerten) Wochenende in Kaiserslautern, Hannover oder Jülich statt. Schriftliche Prüfungen, die ein Modul abschließen, sind ebenso Teil von Präsenzphasen.

Für die Studien- und Prüfungsleistungen ist ein wöchentlicher Zeitaufwand von etwa 15 bis 20 Stunden erforderlich. Diese Leistungen sind unter anderem in Form von Einsendeaufgaben, Klausuren sowie der Masterarbeit zu erbringen.

Auf einen Blick

Das Studienentgelt beträgt zurzeit 820 Euro pro Semester, zuzüglich eines Sozialbeitrages in Höhe von derzeit 102 Euro pro Semester. Das einmalige Entgelt für die Masterarbeit beträgt zurzeit 500 Euro. Nicht enthalten sind Reise-, Übernachtungs- und Verpflegungskosten im Rahmen der Präsenzphasen. Im ersten und zweiten Semester über die Regelstudienzeit hinaus fällt lediglich der Sozialbeitrag an. Ab dem dritten Semester über die Regelstudienzeit hinaus wird ein reduziertes Entgelt in Höhe von 30 Prozent des Semesterentgelts festgesetzt, unbeschadet der Kosten für die Masterarbeit. Das Studienentgelt unterliegt nicht der MwSt. und kann steuerlich absetzbar sein, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind.

Änderungen vorbehalten.

Die Master- und Zertifikatsstudiengänge des DISC sind Weiterbildungsangebote, deren Zugangsvoraussetzungen durch folgende rechtliche Grundlagen geregelt sind:

  • das Hochschulgesetz (HochSchG) des Landes,
  • die zum Zeitpunkt der Einschreibung gültige Prüfungsordnung (PO) sowie
  • die Einschreibeordnung.

Die spezifischen Zugangsvoraussetzungen für die TU Kaiserslautern und diesen Studiengang befinden sich hier.

Durch die Eignungsprüfung für beruflich Qualifizierte ohne Hochschulabschluss soll festgestellt werden, ob die fachliche Voraussetzung der Bewerber/innen mit der eines abgeschlossenen grundständigen Studiums vergleichbar ist. Der Antrag auf Zulassung zur Eignungsprüfung muss der Abteilung für Fernstudienangelegenheiten zugesandt werden.

Nähere Informationen zu den Fristen und Anforderungen erhalten Sie hier.

Der Fernstudiengang beginnt zum Wintersemester im Oktober jeden Jahres. Informationen zu Bewerbungsverfahren und Fristen finden Sie hier.

Die fachliche Leitung des Fernstudiengangs hat Prof. Dr. Egbert Oesterschulze (TU Kaiserslautern) inne. Der Fernstudiengang Nanotechnology wird in Kooperation mit dem Forschungszentrum Jülich sowie dem Institut für Technische Chemie der Universität Hannover durchgeführt. Zudem ist der Studiengang Mitglied der Mint.online – Bildungsallianz.

Der Fernstudiengang Nanotechnology ist für die Vergabe des akademischen Grades Master of Science (M.Sc.) akkreditiert. Der Akkreditierungsrat des hochschulübergreifenden Qualitätsmanagements hat den Studiengang in einem internen Verfahren systemakkreditiert.

Während oder nach erfolgreichem Abschluss des Zertifikatsstudiengangs Nanobiotechnology ist ein Wechsel in den Masterstudiengang Nanotechnology möglich, wenn die Zugangskriterien erfüllt und Studienplätze verfügbar sind. Die im Rahmen des Zertifikatsstudiengangs Nanobiotechnology erbrachten Studien- und Prüfungsleistungen können im Masterstudiengang Nanotechnology weitgehend anerkannt werden.

Wir sind gerne für Sie da

Dipl. Phys. Simone Plog
Dipl.-Phys. Simone Plog
Programmmanagement Nanobiotechnology
+49 (0) 631 205-4941
nano [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Programmmanagement Nanotechnology
+49 (0) 631 205-4941
nano [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Elke Bökenbrink
Elke Bökenbrink
Sekretariat Nanobiotechnology
+49 (0) 631 205-5943
nano [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Sekretariat Nanotechnology
+49 (0) 631 205-5943
nano [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Sekretariat Software Engineering for Embedded Systems
+49 (0) 631 205-5943
softeng [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Sekretariat Wirtschaftsrecht für die Unternehmenspraxis
+49 (0) 631 205-5943
wr [at] disc [dot] uni-kl [dot] de

Alle Fragen rund um Bewerbung und Prüfungsverfahren werden Ihnen von der Abteilung für Fernstudienangelegenheiten beantwortet.