Jetzt teilen:

Der Zertifikatskurs für Brandschutzbeauftragte

 

Brandschutz im Betrieb

Nach dem Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG §3) sind Betriebe dazu verpflichtet, alle organisatorischen Maßnahmen zu treffen, um die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeitenden bei der Arbeit nicht zu beeinträchtigen. Nach der Muster-Industriebaurichtlinie (M IndBauRL, 5.12.3) und der Muster-Verkaufsstättenverordnung (MVkVO §26 Abs. 2) müssen geeignete Brandschutzbeauftragte bestellt werden.

Zielgruppe

Der deutschsprachige Zertifikatskurs richtet sich unter anderem an Mitarbeitende von Betrieben, bei denen Brandschutzbeauftrage entweder gesetzlich gefordert oder aufgrund der Gefahrenanalyse bestellt werden sollen.

Zielsetzung und Abschluss

Der Zertifikatskurs bietet den Teilnehmenden, Kursinhalte zu erarbeiten, die lerninhaltlich den vfdb-Richtlinien „Bestellung, Aufgaben, Qualifikation und Ausbildung von Brandschutzbeauftragten“ (vfdb 12-09/01) entsprechen.

Der erfolgreiche Abschluss wird durch ein universitäres Zertifikat bescheinigt.

Das Kurskonzept

Kursinhalte

Der Zertifikatskurs beinhaltet unter anderem die Themen

  • Brandlehre und Brandrisiken,
  • Brandschutzmanagement,
  • Brand- und Explosionsgefahr,
  • rechtliche Grundlagen und Brandrisiken,
  • baulicher und anlagentechnischer sowie organisatorischer Brandschutz,
  • Zusammenarbeit mit Behörden, Feuerwehren und Versicherungen.

Lehr-/Lernformat

Das Konzept des DISC basiert im Wesentlichen auf Selbststudienphasen, die durch Präsenzphasen vertieft und ergänzt werden. Die verpflichtende eintägige Präsenzphase findet in Kaiserslautern statt. Es werden mehrere inhaltsgleiche Termine zur Auswahl angeboten. Die schriftliche und mündliche Prüfung sowie praktische Übungen sind Teil der Präsenzphase.

Informationen zu den Kursterminen befinden sich hier

Ablauf und Organisation

Der Zertifikatskurs für Brandschutzbeauftragte hat eine Regelstudienzeit von sieben Wochen (berufsbegleitend). Die Inhalte des Kurses werden durch ein Online-Seminar und Studienbriefe vermittelt, die im Online-​Campus zur Verfügung gestellt werden.

Studien-​ und Prüfungsleistungen sind unter anderem in Form von einem Zulassungs-eTest, einer schriftlichen und einer mündlichen Prüfung zu erbringen.

 

Auf einen Blick

Die Kursgebühr beträgt zurzeit 917,50 Euro (eine Wiederholungsprüfung kostet 180 Euro). Nicht enthalten sind Reise-​, Übernachtungs-​ und Verpflegungskosten im Rahmen der Präsenzphase. Die Kursgebühr unterliegt nicht der MwSt. und kann steuerlich absetzbar sein, sofern die gesetzlichen Voraussetzungen erfüllt sind. Ein Antrag auf Ratenzahlung ist möglich, weitere Informationen finden Sie hier.

Änderungen vorbehalten.

Die fachliche Leitung des Zertifikatskurses hat der Fachbereich Bauingenieurwesen der TU Kaiserslautern inne. Der Zertifikatskurs für Brandschutzbeauftragte wird von der proCampus GmbH organisiert sowie von dem Ingenieurbüro i3b fachlich betreut.

Die Anmeldung zum Zertifikatskurs ist stets bis zu einer Woche vor Kursbeginn möglich. Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Wir sind gerne für Sie da

Tanja Jenzer
Tanja Jenzer, B.Ed.
Programmassistenz Aktualisierungskurs Strahlenschutz
+49 631 205-5349
t [dot] jenzer [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Programmassistenz Auffrischungskurs für Brandschutzbeauftragte
+49 631 205-5349
t [dot] jenzer [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Programmassistenz Zertifikat für Brandschutzbeauftragte
+49 631 205-5349
t [dot] jenzer [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Programmassistenz Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten
+49 631 205-5349
entwicklungspsy [at] disc [dot] uni-kl [dot] de
Programmassistenz Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten im Kindesalter
+49 631 205-5349
entwicklungspsy [at] disc [dot] uni-kl [dot] de